Presse

SPD Wiebelskirchen neu aufgestellt

Die SPD Wiebelskirchen wählte am 5. November 2009 ihren Vorstand neu. Der alte und neue Vorsitzende Sören Meng konnte zahlreiche Mitglieder zur Mitgliederversammlung willkommen heißen. Bei seinem Rechenschaftsbericht umriss Meng die Arbeit der zurückliegenden beiden Jahre, seine Bilanz war rundum positiv: „Wir konnten in Wiebelskirchen vieles bewegen. Die Neugestaltung der Ortsmitte ist ein deutliches Zeichen für den positiven Wandel unseres Stadtteiles. Der Bau des Kunstrasenplatzes und die Sanierung des Feuerwehrgerätehauses sind auf den Weg gebracht. Unsere Mitglieder im Orts- und Stadtrat leisten kontinuierliche, engagierte Arbeit. Wir bringen uns ein und bereichern mit unseren Veranstaltungen auch das kulturelle Leben“, so Meng. Erfreut zeigte sich der Vorsitzende über das gute Wahlergebnis auf kommunaler Ebene. „Unsere Arbeit wird von den Wählern gewürdigt und dies hat sich im Ergebnis bemerkbar gemacht. Wir haben in den nächsten Jahren viel vor.“ Die Stadtverbandvorsitzende und Landtagsabgeordnete Gisela Kolb dankte dem aktiven Ortsverein für sein Engagement und ging auf die aktuelle Landespolitik ein. Man werde als SPD eine starke Opposition sein, die die Arbeit der Jamaika-Koalition kritisch hinterfrage. Mit überwältigender Mehrheit von 100 Prozent wurde Sören Meng in seinem Amt bestätigt, seine Stellvertreterin bleibt Christina Kühn, neuer Stellvertreter wurde Dr. Sascha Ahnert. Zum neuen Schriftführer wurde Jens Gräser gewählt, ihm steht Ortsvorsteher Rolf Altpeter zur Seite. „Herr der Zahlen“ bleibt Jürgen Harig, sein Stellvertreter ist weiterhin Thomas Baldauf. Alte und neue Seniorenbeauftragte ist Roselinde Zimmer. Gudrun Ams, Thomas Bier, Volker Fiedelak, Marion Fritz, Gerhard Geisen, Lisa Kühn, Sascha Matheis, Susanne Martin, Elfriede Schlick, Bernd Schweitzer, Gisela Steinmann, Klaus Stuppi und Torsten Volz komplettieren die Vorstandsmannschaft. Karin Kupplich und der Ehrenortsvorsteher Klaus Hoppstädter kandidierten nicht mehr, ihnen dankte der Vorsitzende für viele Jahre gute Zusammenarbeit.


Mehr zu diesem Thema:


Wetter-Online

Brandaktuell

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

01.04.2020 10:54 Corona-App kann zur Eindämmung des Virus wichtigen Beitrag leisten
Heute wurde eine App vorgestellt, die zur Eindämmung des Coronavirus beitragen soll. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas und der digitalpolitische Sprecher Jens Zimmermann begrüßen dies.  Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion : „Im Kampf gegen die Corona-Pandemie können Handys helfen, Infektionsketten sichtbar zu machen. Die Inkubationszeit kann bis zu 14 Tage dauern. Umso wichtiger ist es, Kontaktpersonen von Infizierten schnell ausfindig zu

Ein Service von websozis.info