Presse

Langjährige Mitglieder geehrt

„Morgen, Kinder, wird's nichts geben! Nur wer hat, kriegt noch geschenkt.“ Dieses sozialkritische Ge-dicht von Erich Kästner trug der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Wiebelskirchen, Sören Meng, bei der Begrüßung der Gäste zu der Weihnachtsfeier und Jubilarehrung im Kulturhaus Wiebelskirchen vor. In seiner politischen Rede griff er auch mit Blick nach Berlin das Wort des Jahres „Wutbürger“ auf. Und dann gab es doch noch was. Geehrt wurden von Sören Meng (rechts), von der Kreisvorsitzenden Cornelia Hoffmann-Bethscheider (Dritte von rechts), und von der Stadtverbandsvorsitzenden Gisela Kolb (Zweite von links) acht Mitglieder für 40-jährige Zugehörigkeit zur Partei, sechs für 25 Jahre und ein Mitglied ist 15 Jahre in der Partei der Sozialdemokraten. Für 40 Jahre ausgezeichnet wurden: Sigrid Altmann, Ute Budzynski, Günter Hermann, Friedrich John, Gerhard Korb, Dieter Lüder, Dietmar Schminke und Karin Weiss. Für 25 Jahre Engagement geehrt wurden Sascha Ahnert, Helga Blinn, Marianne Müller, Rolf Schaly, Markus Staub und Herbert Thiedt. Jörg Volz ist 15 Jahre Mitglied bei den Sozialdemokraten. Nach der Ehrungszeremonie und dem Festessen sorgte die Gruppe Joy mit ihren Weihnachtsliedern im gemütli-chen Teil der Feier für eine familiäre Atmosphäre. hi/ Foto: Willi Hiegel (Saarbrücker Zeitung, 24.12.2010)

 

Mehr zu diesem Thema:


Wetter-Online

Brandaktuell

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

13.04.2021 15:09 SPD fordert Ende des „egozentrischen Kandidatenwettbewerbs“
Markus Söder will es werden, Armin Laschet auch. Da zwei sich öffentlich streiten, bleibt die Kanzlerkandidatur der CDU/CSU weiter ungeklärt. Für die SPD ist das unverantwortlich. Denn mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie warten wichtige politische Aufgaben. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wird am Montagabend in der ARD-Sendung „Hart aber fair“ deutlich: „Das ist eine der wichtigsten Sitzungswochen

Ein Service von websozis.info