Presse

Feuerwehrgerätehaus bald fertig

SPD Wiebelskirchen besichtigte Baufortschritt Seit vergangenem Jahr wird das Feuerwehrgerätehaus Wiebelskirchen grundlegend saniert und ausgebaut. Dies hatte die SPD Wiebelskirchen seit langem gefordert. Aus diesem Grund informierte sich der Vorstand vor Ort. Gemeinsam mit Architekt Hans-Joachim Heintz vom Amt für Gebäudewirtschaft der Stadtverwaltung sowie Stefan Enderlein und Michael Bier von der Freiwilligen Feuerwehr besichtigten Sie die Baustelle. Rund eine Million Euro werden bis zur Fertigstellung verbaut sein. „Dies war eine Maßnahme im Rahmen des Konjunkturpaketes. Die bestehenden Gebäude wurden grundlegend saniert und auch energetisch auf den neuesten Stand gebracht“, so Hans-Joachim Heintz. Die Mit-glieder der Freiwilligen Feuerwehr Wiebelskirchen freuen sich über die neuen Umkleidemöglichkeiten und die optimalen sanitären Gegebenheiten. „Wir sind sehr froh, dass das Ganze realisiert werden konnte. Wir hoffen, dass im Mai die Maßnahme beendet werden kann“, so Stefan Enderlein. Das Team der Freiwilligen Feuerwehr hatte auch einige Arbeiten selbst durchgeführt und somit dazu beigetragen, dass das große Projekt finanziell nicht aus dem Ruder läuft. Nutznießer der Baumaßnahmen wird auch die Jugendwehr sein. In der früheren Wohnung im Feuerwehrgerätehaus wurde ein großer Versammlungsraum untergebracht, ebenso wur-de der alte Versammlungsraum der Wehr im Untergeschoss entkernt und durch eine Küche erweitert. Auch werden die Räume mit neuen Möbeln ausgestattet. „Wir sind froh darüber, dass diese Baumaßnahme bald abgeschlossen ist. Die Freiwillige Feuerwehr leistet wichtige Arbeit in Wiebelskirchen und ist so für die Zukunft optimal gerüstet“, freute sich der Vorsitzende der SPD Wiebelskirchen Sören Meng. (10.03.2011)

 

Mehr zu diesem Thema:


Wetter-Online

Brandaktuell

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von websozis.info