Presse

Jubilarehrung der SPD Wiebelskirchen 2008

SPD Wiebelskirchen ehrte Jubilare Genossen für 15,25,40 und 55 Jahre Mitgliedschaft gewürdigt Der vorweihnachtliche Abend der SPD Wiebelskirchen hat Tradition. Viele waren der Einladung ins Kulturhaus gefolgt. "Mit diesem Abend wollen wir unseren Mitgliedern Dankeschön für die geleistete Arbeit und für die Verbundenheit sagen", so der Vorsitzende Sören Meng. Musikalisch umrahmt wurde der Abend vom Musikverein Harmonie unter der Leitung von Werner Ley. Der Fidelius, alias Christoph Lesch sorgte mit seinen kabarettistischen Einlagen für gute Unterhaltung, sein Weihnachtslied, das 20 bekannte Weihnachtslieder miteinander vermischte, sorgte für viel Heiterkeit. Der Vorsitzende Sören Meng ehrte gemeinsam mit der SPD Kreisvorsitzenden Cornelia Hoffmann-Bethscheider, der Stadtverbandsvorsitzenden Gisela Kolb und Bürgermeister Jürgen Fried langjährige Mitglieder. "Auch wenn der Wind manchmal ins Gesicht blies, die Genossinnen und Genossen blieben an Bord. Auf die SPD kann man sich verlassen", so die Kreisvorsitzende. Thomas Baldauf, Nicole Azizi, Elisabeth Buss, Haruka-Isabell Kimoto, Edgar Werner Müller und Heinz Müller wurden für 15 Jahre Zugehörigkeit geehrt, ein Vierteljahrhundert unterstützen Heidi Fiedelak, Frank Karthein, Marion Klasen, Bernd Martin, Kurt Volz und Karin Koble die Arbeit der SPD. Gleich sieben Mitglieder feierten ihr 40jähriges Parteijubiläum. Volker Fiedelak, der Ehrenvorsitzende Gerhard Geisen, Edith Ruckert, Walter Schöde, Kurt Stauch, Roselinde Zimmer und Renate Zwirner wurden mit der Ehrennadel in silber bedacht. Das seltene Jubiläum von 55 Jahren feiern der ehemalige Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Günter Sahner und Karl Sorg. Überrascht wurden die Gäste im Kulturhaus von dem Besuch der Weihnachtsfrau, die Weckfrauen verteilte und von Elena Ahnert, die gekonnt das Gedicht der Weihnachtsmaus vortrug.

 

Mehr zu diesem Thema:


Wetter-Online

Brandaktuell

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

Ein Service von websozis.info