Presse

Pustkuchendenkmal unterstützt

In Kürze ist es soweit. Dann wird auf dem neuen Pustkuchenplatz in der Ortsmitte Wiebelskirchens das Denkmal des Pfarrers, Arztes und Schriftstellers Dr. Friedrich Wilhelm Pustkuchen (1793-1834) enthüllt. Der Männerkreis der evangelischen Kirchengemeinde Wiebelskirchen hatte das Denkmal, das von Michaela Gross aus Neunkirchen künstlerisch umgesetzt wird, initiiert und Oberbürgermeister Friedrich Decker von diesem Vorhaben überzeugt. „Die Realisierung des Denkmals kostet 13 000 Euro, 3500 Euro hat der Männerkreis übernommen. Den Restbetrag steuert die Stadt bei“, so Bernd Bernhardt vom Männerkreis, der das Projekt betreut. Jetzt übergab der Vorsitzende der SPD Wiebelskirchen 500 Euro dem Männerkreis: „Pustkuchen ist eine wichtige Wiebelskircher Persönlichkeit. Durch die Errichtung des Denkmals wird sich auch inhaltlich mit dem Wirken Pustkuchens beschäftigt werden. Die SPD möchte mit ihrer Spende die Realisierung des Denkmals unterstützen“, so Sören Meng. Im letzten Jahr verkauften die Sozialdemokraten zur Finanzierung der Büste kleine Gedenksteine, die vom Abbruch des früheren Geschäftshauses Schneider, das sich an Stelle des heutigen Pustkuchenplatzes befand, stammten. Der Vorsitzende des Männerkreises Manfred Klein hob das Engagement weiterer Spender hervor. So gab es eine großzügige Spende vom Künstlerkreis des Gewerbevereines, vom Zupforchester Wiebelskirchen, vom Heimat- und Kulturverein und von der evangelischen Kirchengemeinde.

 

Mehr zu diesem Thema:


Wetter-Online

Brandaktuell

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18 Die Grundrente kommt!
„Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht“, freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. „Der Knoten ist geplatzt – das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

Ein Service von websozis.info